24. Januar 2016

über den Golfplatz gehetzt

Der dritte Lauf zur oberschwäbischen Crosslaufserie findet in Bad Waldsee statt. Mein Nachbar Matthias und ich sind wieder gemeinsam unterwegs. Ich bin die Strecke über den Golfplatz noch nie gelaufen und bin gespannt was mich dort erwartet. Die Anmeldung und Ausgabe der Startunterlagen ist in der Lobby des Viersterne Golfhotel untergebracht. Das ist ein ungewohntes Ambiente für die Abwicklung eines Laufes. Vor dem Umziehen und Warmlaufen bleibt noch ein wenig Zeit zum Plaudern mit ein paar Bekannten. Heute bin ich ganz mutig und laufe in kurz/kurz, worauf ich dann auch prompt angesprochen werde. Noch schnell die Laufschuhe gegen die Spikes getauscht und dann ab an die Startlinie. Dort zählt der Moderator Achim Linder den Countdown runter und schickt dann die 160 Läufer ins Rennen. Sechs Runden mit jeweils 1.350 Metern sind hier zu absolvieren. Nach dem Start geht es die Obstwiese leicht runter. Der Boden ist hier noch gefroren und es ist selbst mit den Spikes nicht ganz einfach in der Spur zu bleiben. Dann folgt eine scharfe rechts Kurve, die in der ersten Runde doch sehr verstopft ist. Nach ein paar Hundert Metern kommt dann der sogenannte Martinsanstieg, der extra mit einem Schild gekennzeichnet ist. Wobei die Strecke eher mit dem Prädikat "flach" beschrieben werden kann. Die Wiese ist teilweise noch mit etwas Schnee bedeckt und der Rasen hat hier und da ordentliche Löcher drin. Ich konzentriere mich, dass ich nicht in ein solches Loch reintrete, meine Bänder am Fuß werden es mir danken. Die erste Runde schließe ich nach 5:14 Minuten ab. Schon in der zweiten Runde sehe ich, dass der führende Läufer einen ordentlichen Vorsprung hat. Es handelt sich um den amtierenden Europameister Richard Ringer vom VFB Friedrichhafen. In der dritten Runde überrunde ich die ersten Läufer, nichts Besonderes auf einer so kurzen Runde. In der fünften Runde laufe ich hinter einem Läufer, der von einem Zuschauer die Ansage bekommt „auf geht’s, das ist deine letzte Runde“. Das irritiert mich ganz kurz, aber ein Blick auf die Uhr und die gelaufene Distanz zeigt mir an, dass es schon noch eine weitere Runde geben wird. Dann kurz vor dem Ziel werde ich doch tatsächlich auch überrundet. Richard Ringer zieht an mir vorbei und biegt in den Zielkanal ab. Ich habe dagegen nochmal gute fünf Minuten vor mir und kann jetzt weitere Läufer überrunden. Die Uhr bleibt für mich bei 32:08 Minuten im Ziel stehen. Nach einem Tee und einer warmen Dusche gibt es noch eine leckere Donauwelle im Golfhotel. Jetzt hängen auch die Ergebnislisten aus. Ich belege Platz 29 in der Gesamtwertung und den vierten Rang in der AK. Damit bin ich wirklich zufrieden und eigentlich hatte ich heute überhaupt keine Lust zum Wettkämpfen.

Bad_Waldsee_2016
Endlich geschafft, nach 32:08 Minuten im Ziel angekommen

www.42komma2.de -Faszination Marathon-

Chicago 2016

Chicago Marathon 2016 (Zeit 2:49:19)

Foto: Isaak Papadopoulos

Zitate


„Älterwerden kann nicht so schlecht sein.
Als ich jünger war, konnte ich noch keinen Marathon laufen.“

Joschka Fischer (ehemaliger Außenminister zu Zeiten, als er noch lief)