26. April 2009

Schwarz bleibt unter drei Stunden

logo sz modern

Hamburg

Ein Erfolgserlebnis hat der Laupheimer Athlet Alexander Schwarz beim Hamburg Marathon gefeiert. Der TSV-Langstreckler unterbot bei seinem erst zweiten Marathonlauf vor rund 850000 Zuschauern die Schallmauer von drei Stunden. Rund 900 Kilometer hatte der 35-jährige in den vergangenen zwei Monaten bei jeweils sechs Einheiten in der Woche zurückgelegt, um sein Ziel, eine Zeit von 2:55 Stunden, zu erreichen. Bereits beim Öpfinger Halbmarathon erzielte er ein ausgezeichnetes Ergebnis. In Hamburg lag Schwarz lange auf Kurs 2 Stunden 50 Minuten, bin ihn wenige Kilometer vor dem Ziel muskuläre Probleme plagten. Dies mochte aller4dings auch den hohen Außentemperaturen geschuldet sein, die etliche Konkurrenten aussteigen ließen. In ausgezeichneten 2:52:14 Stunden belegte Alexander Schwarz unter mehr als 11000 Läufern Rang 165, in der Altersklasse M 35 platzierte er sich als 42.

www.42komma2.de -Faszination Marathon-

Chicago 2016

Chicago Marathon 2016 (Zeit 2:49:19)

Foto: Isaak Papadopoulos

Zitate


„Das Gefühl, wenn man nach einem Lauf auf dem Sofa sitzt, ist immer besser als das Gefühl,
auf dem Sofa zu sitzen und sich vorzustellen, man wäre gelaufen.“

Puff Daddy (Rapper, Musikproduzent, Marathonläufer)