26. April 2009

Schwarz bleibt unter drei Stunden

logo sz modern

Hamburg

Ein Erfolgserlebnis hat der Laupheimer Athlet Alexander Schwarz beim Hamburg Marathon gefeiert. Der TSV-Langstreckler unterbot bei seinem erst zweiten Marathonlauf vor rund 850000 Zuschauern die Schallmauer von drei Stunden. Rund 900 Kilometer hatte der 35-jährige in den vergangenen zwei Monaten bei jeweils sechs Einheiten in der Woche zurückgelegt, um sein Ziel, eine Zeit von 2:55 Stunden, zu erreichen. Bereits beim Öpfinger Halbmarathon erzielte er ein ausgezeichnetes Ergebnis. In Hamburg lag Schwarz lange auf Kurs 2 Stunden 50 Minuten, bin ihn wenige Kilometer vor dem Ziel muskuläre Probleme plagten. Dies mochte aller4dings auch den hohen Außentemperaturen geschuldet sein, die etliche Konkurrenten aussteigen ließen. In ausgezeichneten 2:52:14 Stunden belegte Alexander Schwarz unter mehr als 11000 Läufern Rang 165, in der Altersklasse M 35 platzierte er sich als 42.

www.42komma2.de -Faszination Marathon-

Chicago 2016

Chicago Marathon 2016 (Zeit 2:49:19)

Foto: Isaak Papadopoulos

Zitate


"Der Kopf hat 50-mal mehr Kraft und Ausdauer als die Muskeln.
Also raten Sie mal, was Sie beim Laufen außer Ihren Beinen noch brauchen?“

Alberto Salazar (US-Coach und New-York-Marathon-Sieger 1980-1982)