9. Juni 2012

Vierter Platz beim Meisterschaftsdebüt

Das Thermometer zeigte am Samstagnachmittag um 17.30 noch 20°C an. Schon beim Einlaufen habe ich gemerkt, dass ein recht strammes Windchen weht. Vor dem Rathaus in Bräunlingen erfolgte dann der Startschuß zu den Baden-Würrtembergischen Halbmarathonmeisterschaften. Die 200 Starter rannte los, ich kann mich bremsen und muß mich wundern, wieviele Läufer mich überholen. Bin ich so langsam, denke ich? Aber nach drei Kilometer hole ich die ersten schon wieder ein. Während des ganzen Rennens schließe ich immer wieder zu Gruppen vor mir auf und merke dann, dass die zu langsam sind. Und so hopse ich von Gruppe zu Gruppe immer weiter nach vorne im Feld. Das ist natürlich kein optimaler Rennverlauf, wenn man immer das Tempo forcieren muß, um an eine Gruppe ran zu kommen. In der zweiten Runde hatte ich das Problem, die vier Kilometer alleine gegen den Wind laufen zu müssen, die nächste Gruppe war zu weit entfernt. Dazu kam noch ein Seitenstechen, das mich zu einem kurzen Stopp zwang und ich neu anlaufen mußte. Und so verstrichen die Sekunden und eine neue Bestzeit, die ich mir vorgenommen hatte, war dann vom Winde verweht worden. Ich bin dann gerade noch mit 1:19 ins Ziel gekommen. Das beudetete in einem stark besetzten Feld den 21. Platz und in der Altersklasse 35 Rang 4.

www.42komma2.de -Faszination Marathon-

Chicago 2016

Zitate


„Älterwerden kann nicht so schlecht sein.
Als ich jünger war, konnte ich noch keinen Marathon laufen.“

Joschka Fischer (ehemaliger Außenminister zu Zeiten, als er noch lief)