18. Dezember 2011

10km Rennen in der Normandie

Zur Zeit habe ich beruflich in der Normandie zu tun. Das Wochenende in Frankreich habe ich gleich mal genutzt, um mich mit den Läufern jenseits des Rheines zu messen. Ich hatte von den Kollegen erfahren, dass in dem kleinen Städtchen Les Andelys ein 10 km Wettrennen stattfindet, da mußte ich natürlich mitrennen. Bei der Anmeldung erlebte ich gleich eine Überraschung. Der Veranstalter will von jedem Teilnehmer eine Running Lizenz oder ein ärztliches Gutachten sehen. Ich mußte improvisieren. Zu welchem Zweck man so eine Kundenkarte mit Lichtbild alles nutzen kann ;-)
Die Temperaturen waren um den Gefrierpunkt, was den unangenehmen Effekt von Eisglätte hatte. Die Streckenposten warnten einen vor den eisigen Stellen. Blöd ist dann nur, wenn man kaum französisch versteht. Bei Kilometer 7 ist man dann noch extra einen Berg hoch gejagt worden, um dann anschließend wieder runter zu rennen. Im Ziel wurde mir "vingtiéme" zugerufen. Das habe ich sogar verstanden, ich bin 20. geworden unter 200 Franzosen. Die Zeit ist mit 39:44 nicht berauschend, aber mit dem Hügel und meinem Winterspeck ganz okay.

Freue mich schon auf den nächsten internationalen Vergleich!

www.42komma2.de -Faszination Marathon-

Chicago 2016

Zitate


"Auch zwei dünne Läufer können dicke Freunde werden.“

James Kwambai und Duncan Kibet (kenianische Weltklasse-Marathonläufer)