29. Oktober 2011

nochmal eine ordentliche 1:22 erreicht

Auf der flachen Pendelstrecke in Ebershausen bei Krumbach gelang es mir nochmals den Halbmarathon in 1:22:15 zu absolvieren. Die Bedingungen waren geradezu ideal. Kurz vor dem Start hatte die Sonne den Wettstreit gegen den Nebel gewonnen und es war herrliches Herbstwetter, aufgrund dessen ich mich nochmals umgezogen habe. Ich streifte mir das ärmellose Singlet über. Pünktlich um 14.30 Uhr wurde gestartet und die 120 Läufer nahmen das Rennen auf. Die Teilnehmerzahl erscheint mir recht wenig, zumal ja auch noch die Schwäbischen Meisterschaften ausgetragen wurden. Schon auf den ersten Kilometern zeigte sich, dass Bernd und ich heute das selbe Tempo anschlagen. Die erste von zwei Runden spulten wir schön gleichmäßig runter. So bei Km 12 hatte ich einen kleinen Durchhänger, Bernd hatte es sofort bemerkt, war aber so nett und hat ein wenig Tempo rausgenommen. Nach der Wende hatte ich mich wieder gefangen und es ging dem Ziel entgegen. Das gute Gefühl aus dem Training der letzten Wochen hat sich im Wettkampf bestätigt, Platz 16 und dritter in der AK. So hat eine recht verhunzte Saison noch ein versöhnliches Ende genommen. Jetzt geht es in die Regeneration und im Dezember werde ich dann beim Nikolauslauf in Tübingen starten.

www.42komma2.de -Faszination Marathon-

Chicago 2016

Zitate


„Die besten Läufer sind die, die hart trainieren können, aber auch ein Quäntchen Faulheit haben.
Damit ihr Körper Zeit zur Regeneration findet.“

Benji Durden (Coach und Marathon-Olympiateilnehmer 1980)