31. Dezember 2017

Mein letztes Rennen in der AK40

Ungewohnt milde Temeraturen gab es beim diesjährigen Silvesterlauf in Gersthofen. Ganze 1618 Teilnehmer waren für Deutschlands ältesten Volkslauf angemeldet. Wie schon im lezten Jahr siegten Yossief Tekle von der LG Reischenau-Zusamtal und Cornelia Griesche von der LG Telis Finanz Regensburg. Schon das zweite Jahr in Folge waren Manne, Kulli und ich auch wieder dabei. Da der Lauf zu der Runnerspoint Team Wertung zählt, ist es die letzte Möglichkeit für das Ranking was zu tun.
Als ich am Start einen Babyjogger in der dritten Reihe gesehen habe, dachte ich das das ein Witz ist. Aber nein, der Typ startete das Rennen mir Babyjogger aus der dritten Reihe. Nach dem Startschuß ist dann zuerst eine Runde in der Stadt zu absolvieren. Bereits hier zieht Manne schon weg und ich lasse ihn ziehen. Nach zwei Kilometern kommt man wieder am Start vorbei und hier entsteht dann das erste Foto. (Quelle: sport-in-augsburg.de)gersthofen_silvesterlauf1_2018

 

Dannach geht es über die Lechbrücke ins Grüne. Die Strecke verläuft hauptsächlich am Lechkanal entlang. Zum letzten Jahr ist die Strecke leicht verändert und Teilstücke sind jetzt aspaltiert. Irgendwann kommt Kulli von hinten und überholt mich, bei mir läuft es nicht mehr ganz rund. Auf den letzten zwei Kilometer werde ich immer langsamer. Erst nach dem Überqueren der Lechbrücke, als ich den Moderator im Ziel schon hören kann, finde ich wieder einen besseren Schritt. Nach 37:27 Minuten überquere ich den Zielstrich. Damit belege ich den 51. Gesamtplatz und in der AK 40 den fünften Rang. Das war jetzt mein letztes Rennen in der AK40. 

gersthofen_silvesterlauf2_2018